NICOLE KLOCKE

MEINE STORY

Ich bin aufgewachsen im wunderschönen Koblenz und war bereits früher ständig auf Achse. Freunde, Familie und Kollegen würden mich als fröhlich, ehrlich, abenteuerlustig, aber auch als gut strukturierten Menschen beschreiben. Es zieht mich stets raus in die Ferne, denn ich liebe es zu reisen, die Welt zu entdecken und neue Menschen kennenzulernen. Meine heimliche Schwäche ist es To-Do-Listen zu führen - schließlich möchte ich jederzeit den Überblick behalten. Ich habe einen Hang dazu, alles wohl zu organisieren. Ganz egal, ob es sich dabei um den nächsten Urlaub, das detaillierte Urlaubsprogramm, die kommende Yogastunde oder den Einkaufszettel handelt.

Für mich ist das Glas schon immer halbvoll und niemals halbleer gewesen, doch durch Yoga steigerte sich meine bereits vorhandene innere Freude und gute Grundeinstellung beträchtlich. Ein wunderbares Fundament, um den Job und das Privatleben in Einklang zu bringen, denn meine Arbeit in einer internationalen Großbank verlangt sehr viel Einsatz, auch über das klassische 9-to-5 hinaus. Dadurch ist private Zeit sehr kostbar und nur begrenzt vorhanden. 

 

Früher habe ich mich sehr lange verbogen, um alle Aktivitäten in meiner Freizeit unter einen Hut zu bekommen und parallel noch die Erwartungen meiner Liebsten zu erfüllen. Irgendwann musste ich die Notbremse ziehen, da ich mich selbst kontinuierlich hinten angestellt habe, um beides zu realisieren. Ich begann mir meine fehlende „Me-time“ zu nehmen und offen mitzuteilen, wenn ich etwas nicht leisten konnte. Diese Ehrlichkeit sich selbst, aber auch den Mitmenschen gegenüber, ist für mich seitdem sehr wichtig geworden.

IMG_1504.jpg

MEINE PASSION –

WAS BEDEUTET YOGA

FÜR MICH?

Yoga ist für mich Zeit, die ich sehr bewusst wahrnehme und mir aktiv zugestehe. Zeit, in der ich neue Energie und Kraft tanke, loslasse vom Alltag und meiner Seele und meinem Körper etwas Gutes tue. Neben der körperlichen Komponente, schätze ich insbesondere den meditativen Aspekt, der meinen Geist komplett zur Ruhe bringt. 

Als ich mit dem Yoga begann, drehte es sich für mich hauptsächlich um die Fitnesskomponente. Doch mit den Jahren kam die Erkenntnis, dass dieser „Sport" so viel mehr zu bieten hat. Heute beschreibe ich Yoga vielmehr als meine Lebensweise und Philosophie. Die Lehren Buddhas, der edle Achtfache Pfad oder die Yamas und Niyamas sind ein fester Bestandteil meines alltäglichen Lebens geworden. Ich reagiere nicht nur viel gelassener auf bestimmte Situationen, sondern be- oder verurteile viel weniger als ich das früher getan habe.

Mein Lieblingsniyama ist „Samtosha“ und bedeutet übersetzt Zufriedenheit. Und das bin ich von innen heraus, denn ich führe mir täglich vor Augen wofür ich dankbar bin oder was mich zufrieden macht.

MEINE VISION

In der Yogapraxis, d.h. im täglichen Leben, auf der Matte, in der Meditation oder im Pranayama geht es jeden Tag aufs neue darum an sich zu arbeiten. Doch nicht jeder Tag ist gleich - wir sind nicht jeden Tag gleich! Deine Praxis sollte stetig und ausdauernd erfolgen, ohne einen gefühlten Druck oder Stress etwas erreichen zu müssen. Es ist völlig okay, wenn Deine Yogapraxis mal nicht gut läuft oder Du keine Zeit für eine lange Praxis hast. Ärgere Dich nicht, sondern sei gelassen.

Yoga ist ein Weg, den Du auf Deine Weise und in Deinem Tempo gehen solltest. Für mich ist es ein Geschenk, Dir Deinen Weg zu ebnen und Dich zu begleiten. Ich möchte Dir in meinen Yogastunden, die aus fordernden Elementen und Ruhe bestehen, nicht nur Ausdauer und Geduld vermitteln, sondern wünsche mir, dass Du vor allem Freude an der Praxis hast. Ganz nach dem Motto „Hab Spaß daran was Du tust und tu was Dir Spaß macht!“.  

"EIN OPTIMIST STEHT NICHT IM REGEN, 
ER DUSCHT UNTER EINER WOLKE."

(Thomas Romanus)

PCI_3389.jpg
PCI_4439.jpg
PCI_6377.jpg
PCI_5371.jpg
PCI_4010.jpg
PCI_2637.jpg
PCI_3217.jpg

VITA

Meine Yoga Ausbildung

2019

200h Basis Ausbildung, Timo Wahl Yoga Frankfurt

2020

25h Yin Yoga Ausbildung, René Hug